Header image alt text

Hypnose erlernen

Hypnoseseminare von Hypno-Life-Coaching Rüb

  • Was sind Suggestionen?

    Suggestionen sind eine Art Befehl für das Unterbewusstsein, welches diesen Befehl ausführen soll. Da unser Unterbewusstsein an das die Suggestion gerichtet ist, wörtlich arbeitet, muss man darauf achten, die Suggestionen möglichst unmissverständlich zu formulieren!
    Durch Suggestionen können bei der hypnotisierten Person die unterschiedlichsten Dinge hervorzurufen werden. Insbesondere auch Veränderungen, welche sich über die Hypnose hinaus verwirklichen. Bei einer Showhypnose kann man beispielsweise erreichen, dass ein Arm hart und unbeweglich wird – nur durch das gesprochene Wort. Ebenso könnte man Gefühle, Gerüche, Halluzinationen uvam. hervorrufen. Da unser Unterbewusstsein viel mit Bildern arbeitet, ist es hilfreich direkt mit Bildern zu arbeiten.
    Beispiel:
    „Dein Arm wird nun hart wie ein Stück Stahl. Bei jeder Berührung meines Fingers wird der Arm noch härter und noch fester. Je mehr du versuchst den Arm zu bewegen umso härter und unbeweglicher wird er.“
    Oder:
    „Dein Arm wird nun steif und fest wie der Arm einer Statue. Bei jeder Berührung meines Fingers wird der Arm noch härter, fester und unbeweglicher. So unbeweglich und fest wie der Arm einer Statue. Je mehr du versuchst den Arm zu bewegen umso härter und unbeweglicher wird er.“
    Jede Suggestion, welche während einer Hypnose gegeben wurde und später nicht zurückgenommen wurde, kann auf unbestimmte Zeit wirken!
    Wenn eine hypnotisierte Person den eigenen Namen vergessen hat und man der Person den Namen nicht wieder zurück gibt, kann das für den betroffenen Menschen eventuell extreme negative Folgen haben! Selbst wenn er direkt nach der Hypnose seinen Namen wieder weiß, könnte die nicht zurückgenommene Suggestion später trotzdem wieder Anwendung finden!
    Es reicht schon, wenn man dem Probanden sagt „Du weißt jetzt deinen Namen wieder!“ Somit ist die Suggestion zurückgenommen und diese Suggestion hat keinerlei Auswirkung mehr auf den Hypnotisierten. Man sollte auch Suggestionen zurücknehmen, wenn diese augenscheinlich während der Hypnose nicht funktioniert haben! In unserem Beispiel hat der Hypnotisierte seinen Namen nicht vergessen. Trotzdem kann die Suggestion sich im Unterbewusstsein manifestiert haben und zu einem späteren Zeitpunkt wirken. Wir nennen solche nicht funktionierende Suggestionen „Latente Programme“. Solche latenten Programme können auf unbestimmte Zeit schlummern und plötzlich ihre volle Wirkung zeigen!
    Aus diesem Grunde sollte man immer auf Nummer sicher gehen und alle Suggestion zurücknehmen, sofern diese keinen Bestand haben sollen!

    Sie lesen den Artikel zu „Was sind Suggestionen?“ – Hypnose lernen – Hypnotisieren lernen

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen