Header image alt text

Hypnose erlernen

Hypnoseseminare von Hypno-Life-Coaching Rüb

  • Der Rapport – Grundlage jeder Hypnose!

    Als ‚Rapport‘ bezeichnet man eine aktuell vertrauensvolle, von
    wechselseitiger empathischer Aufmerksamkeit getragene Beziehung zwischen dem Probanden und dem Hypnotiseur. Man könnte dies auch als guter Kontakt zwischen diesen beiden beschreiben. Der Rapport stellt sicher, dass der Proband ihren Anweisungen folgt. Demnach spielt das Vertrauen und der Glaube an die Sache eine sehr große Rolle! Sollte das Vertrauen oder der Glaube daran gestört sein, könnte die Hypnose sehr schwierig bis unmöglich werden. In erster Linie ist der Hypnotiseur
    dafür verantwortlich, dass der Rapport so gut als möglich aufgebaut wird. Hier zählt beispielsweise auch sehr stark das Vertrauen an seine eigenen Fähigkeiten eine große Rolle. Sofern Sie als Hypnotiseur von dem was Sie tun überzeugt sind und selbst wissen, dass Sie absolut behutsam mit ihrem Gegenüber umgehen werden, wird der Proband das unbewusst wahrnehmen und der Rapport wird aufgebaut. Ich selbst habe gute Erfahrungen damit gemacht meinem Gegenüber das `DU´
    anzubieten. Dies schafft zusätzlich Vertrauen, wenn man sich beim Vornamen nennt.

    Der Rapport - Grundlage jeder Hypnose

    Der Rapport – Grundlage jeder Hypnose

    Da ich selbst Schwabe bin, rede ich auch etwas schwäbisch. Es bringt meiner Meinung nach nicht viel gekünstelt zu sein, oder krampfhaft versuchen hochdeutsch zu reden. Während der Hypnose ändert sich das bei mir etwas, da ich möchte, dass meine Suggestionen klar und deutlich zu verstehen sind. Trotz Allem ist es wichtig, dass Sie selbst möglichst natürlich und `echt´ wirken.
    Wenn Sie einen Menschen vor sich haben der bereits eine Hypnose gesehen hat, können Sie auch auf diesen Erfahrungen aufbauen. Oftmals wird bei Hypnosen ein Pendel verwendet, welches nicht zwingend benötigt wird. Für jemanden der solch eine Hypnose mit Pendel gesehen hat ist klar, dass ein Hypnotiseur ein Pendel haben muss. Also organisieren Sie sich ein Pendel und zeigen diesem Menschen,
    dass Sie wirklich ein guter Hypnotiseur sind. Ob Sie das Pendel später verwenden oder nicht, ist hierbei völlig egal. Sie bedienen lediglich das Klischee was Hypnotiseuren oft nachgesagt wird. Eben dass man zur Hypnose ein Pendel benötigt.
    Solange Sie daraus nicht irgendetwas Okkultes machen, ist das in meinen Augen in Ordnung. Trotzdem haben Sie den Rapport aufgebaut indem Sie der zu hypnotisierenden Person gezeigt haben, dass Sie ihr Handwerk verstehen.
    Ein guter Rapport wird unter anderem von Suggestivitätstests unterstützt. Diese zeigen dem Probanden, dass Sie wissen von was Sie reden und baut zusätzliches Vertrauen auf.
    Sollten Sie während einer Hypnosesitzung das Gefühl haben, dass der Rapport verloren geht, sollte ihre gesamte Konzentration sich darauf beziehen, den Rapport wieder herzustellen, da sonst der Rest der Hypnose zum Scheitern verurteilt ist! Bei einer Hypnose gibt es kaum etwas Schlimmeres, als dass der Rapport verloren geht!

    Sie lesen gerade den Artikel „Der Rapport – Grundlage jeder Hypnose!“


    Du interessierst dich für Hypnose? Hast aber vielleicht noch keinen passenden Termin gefunden? Oder du bist noch unschlüssig?

    Trage dich jetzt unten ein und du bekommst die neuesten Kurstermine automatisch zugeschickt! So verpasst du bestimmt keinen Termin, der dein Leben verändern könnte!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen